Project Description

Endodontie

Das innere eines Zahnes stellt ein komplexes Nerv- und Gefäßbündelsystem dar (Pulpa genannt). Verschiedene Ursachen, meist tiefe Karies können zur einer Entzündung mit folgendem Absterben des Zahnes führen. Dieser Prozess kann in zweierlei Arten verlaufen. Oft macht sich die Entzündung durch eine dicke Backe bemerkbar. Es gibt auch Fälle, in denen die Pulpa völlig beschwerdefrei abstirbt. Dann ist die Wurzelkanalbehandlung die einzigste Therapiemöglichkeit, um den Zahn zu erhalten und den weiteren Zahnersatz zu vermeiden.

Was wird bei der WKB (Wurzelkanalbehandlung) gemacht?

Während der Behandlung wird das erkrankte Gewebe entfernt, das Wurzelsystem sorgfältig gereinigt, desinfiziert und dicht abgefüllt.
Wichtig dabei ist das Kennen von der Zahnanatomie, die richtige Instrumentenauswahl und eine gute Arbeitspräzision. Dies sind Grundsätze, die der Behandler beherrschen sollte. Wir nehmen uns genügend Zeit, damit die Behandlung langfristigen Erfolg hat.

Wie viele Termine sind nötig?

Normalerweise sind 3 bis 4 Termine nötig. Jede Behandlung wird selbstverständlich schmerzfrei durchgeführt.

Was gehört zu einer fortschrittlichen WKB?

  • Elektrometrie – das Verfahren bestimmt mit hoher Präzision die genaue Arbeitslänge (Wurzellänge), denn der Röntgenfilm ist 2-deminsional und die Wurzelspitze kann fehlinterpretiert werden.

  • Laserverfahren hilft, die restlichen Bakterien nach der Kanalaufbereitung zu töten.

  • Grazile Instrumente aus Nickel-Titan- oder Edelstahllegierungen

  • Maschinelles System zur Wurzelkanalaufbereitung mit Drehmomentkontrolle (gegen Bruchrisiko)

  • Fortschrittliche Füllmaterialien, die den Langzeiterfolg sichern.

Ist das Restrisiko nach der Behandlung vorhanden?

Ja.In seltenen Fällen verbleiben Bakterien in Wurzelsystem und lösen eine chronische Entzündung aus. Ursache dafür sind Bakterien, die aus kleinen Seitenkanälchen in den Knochen vordringen und dort eine Entzündung unterhalten. Deswegen sind regelmässige Kontrollen nach der Behandlung  in 6 und 12 Monaten wichtig, um die Infektion rechtzeitig zu erkennen und behandeln.

Ist die Überkronung nach der WKB notwendig?

Nach einer Wurzelkanalbehandlung fehlt bei dem Zahn die Blutversorgung. Die Folge ist eine fehlende Elastizität und hohe Sprödigkeit. Oft ist der Zahnsubstanzverlust nach der Behandlung so hoch, dass der Zahn nicht mehr der Kaubelastung standhält. Die

Überkronung sichert dann den langen Zahnerhalt.

Ist ein abgestorbener Zahn eine Gefahr für die Gesundheit?

Ja. Ist der Zahn tot, bleiben die Abwehrkräfte der Pulpa aus. Die Bakterien vermehren sich rasch und können sich durch die Blutbahn in andere Organe verbreiten. Selbst das Entstehen von Herz- und Kreislauferkrankungen kann dadurch begünstigt werden.

  ÖFFNUNGSZEITEN

Montag & Donnerstag
8:30 – 13:00 & 14:00 – 18:00

Dienstag, Mittwoch & Freitag
8:30 – 14:00

Seufferheldstr. 21
74189 Weinsberg

Tel: 07134 – 83 76
Fax: 07134 – 90 39 99

flabmueller@gmail.com
http://zahnarztpraxis-mueller-weinsberg.de

LAGEPLAN

NOTFALL
Impressum

Terminanfrage Online

Liebe Patientin, lieber Patient

Sie haben sich für die Online Terminierung entschieden. Bitte füllen Sie dazu die nebenstehenden Felder aus. Wir werden Ihnen daraufhin umgehend den Termin persönlich bestätigen.